Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit.

Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan - einem Master-Plan der Elite zur Erringung der Weltherrschaft hier weiter


HIMMLISCH GEIL – Wenn Sexualität und Spiritualität zusammentreffen… hier weiter


Frau, komm! Zu den schlimmsten Verbrechen im Zweiten Weltkrieg gehören die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen durch die sowjetischen Soldaten. Warum wurde so lange geschwiegen? hier weiter





Mitglieder

Die Kriege der USA

Auch der Königs-Parasit stirbt, wenn der Körper gesundet

Königsparasit2014, entscheidende Phase im Krieg gegen USrael

Das usraelische Weltsystem zur Ausraubung und Unterjochung der gesamten Menschheit ist tödlich bedroht, kann sich aber nicht wie früher mit Krieg retten.

Wann immer das Geldsystem der jüdischen Finanzoligarchie in der Vergangenheit in Gefahr geriet, wurden Kriege entfacht, um anschließend die Besiegten für die durch die Gierigen geschaffenen Finanzlöcher bezahlen zu lassen.

Wenn es große Finanzlöcher zu stopfen galt, wurden große und grenzenlose Kriege geführt, immer an den Grad der Gier angepasst.

Nun stellt sich die entscheidende Frage: Die ausweglose Finanzsituation der “Finanz-Monster” (Ex-Bundespräsident Horst Köhler) kann weder monetär noch ökonomisch gelöst werden, dazu reichen die Mittel nicht mehr aus.

Zudem wurde die mörderische Spekulation zum Ersatz der Produktion (Wertschöpfung) gemacht, was die Lage nur noch verschlimmert.

Ein großer Krieg wäre also nach althergebrachter Überlieferung der einzige Ausweg. Da dieser aber diesmal gegen Russland und China, womöglich sogar noch gegen Indien geführt werden müsste, steht dieses frühere Allheilmittel nicht mehr zur Verfügung. Wie geht es nun weiter? 

Die verborgene Absicht hinter den US-Interventionen in Afrika

Verffentlicht: Feb 14, 2013 von admin Unter: Welt im Krieg Die Kriege der USA Weltkrieg News

Der amerikanisch-chinesische Wirtschaftskrieg ist längst im Gange. Auch politisch und militärisch rüsten beide Seiten zum großen Showdown. Während Washington das Reich der Mitte durch einen Ring von Militärbasen in Schach zu halten sucht, geht Peking strategische Allianzen ein, etwa in der Shanghai Cooperation Organization, zu der auch Russland zählt. Politisch unterstützen die USA Chinas asiatische Rivalen Japan und Indien, während die Chinesen wichtige Stellungen in Afrika und Lateinamerika erobern. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es zu einer direkten Konfrontation der beiden Supermächte kommen wird.

"Mit ihren Interventionen in Afrika wollen die USA und ihre europäischen Verbündeten vor allem die Chinesen von diesem Kontinent vertreiben", sagt der US-Autor Ben Schreiner.

Die verborgene Absicht hinter den US-Interventionen in Afrika:

Unter dem Vorwand, "Al-Qaida bekämpfen zu müssen", soll China zurückgedrängt werden.


Die “kriegerischen” Chinesen und die “friedlichen” Vereinigten Staaten

Verffentlicht: Feb 5, 2013 von admin Unter: Welt im Krieg Die Kriege der USA Weltkrieg News

WarIran EinkreisungVor drei Tagen hat Michael T.Klare einen Artikel unter dem Titel -Pulverfass im Pazifik - Werden die US-China-Japan-Spannungen im Pazifik einen Konflikt erzeugen, der die globale Ökonomie versenkt? auf Tompatch veröffentlicht.

Quelle: Von Einar Schlereth

Michael Klare ist Professor für Friedens- und Weltsicherheits-Fragen an der privaten, liberalen Universität in Massachusetts/USA. TomPatch bezeichnet sich als progressiv und als außerhalb vom Mainstrem stehend. Dann wollen wir mal sehen.

Weitgehend unbeachtet entwickelten sich im Pazifik die Dinge zum Schlechten und könnten katastrophal für die Wirtschaft sein, so schreibt Klare. In Washington ginge man davon aus, dass eine Machtprobe mit dem Iran wegen seiner nuklearen Ambitionen anstehe, möglicherweise schon in diesem Jahr.

„Doch hinter der Iran-Verwicklung entwickle sich eine Krise viel größeren Ausmaßes. Chinas Entschlossenheit, seine Kontrolle über die umstrittenen Inseln im potentiell energiereichen Gewässern angesichts des stärker werdenden Widerstands von Japan und den Philippinen in Verbindung mit der größeren regionalen Selbstbehauptung der USA beizubehalten, lässt Unheil ahnen.“ 

Eine iranische Krise würde zwar Unordnung im Nahen Osten mit sich bringen sowie Gefahren für die globale Ölproduktion und die Schiffahrt, aber eine Krise im südchinesischen Meer wäre eine größere Gefahr wegen einer militärischen US-China-Konfrontation und einer Bedrohung der ökonomischen Stabilität in Asien. Und es  geht munter weiter. Die USA seien vertraglich gebunden mit Japan und den Philippinen, so dass, würde eins der Länder angegriffen, die USA eingreifen müsste. Das würde den internationalen Handel paralysieren und eine globale Rezession auslösen.

USA – “Weltpolizist und Spezialist für humanitäre Missionen”

Immer wieder die gleiche Strategie, Manipulation statt Information, Propaganda statt Aufklärung.

Der folgende Bericht verdeutlicht, wie der “Weltpolizist und Spezialist für humanitäre Missionen”, die Regierung der USA, die eigene Bevölkerung belogen- und die westlichen Demokratie-Nationen aufhetzten, den Kreuzzug “zur Vernichtung Deutschlands” zu führen.Dass von den USA auch Stalins Terror-Regime in Russland -wirtschaftlich und militärisch- unterstützt wurde, findet heute in den “Main-Stream-Medien” wenig Beachtung. Das passt nicht zum Image eines Weltpolizisten! 

Vor und während der zweiten großen Auseinandersetzung, mit dem Ziel der Vernichtung Deutschlands, war Franklin Delano Roosevelt, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, (1933-45) den USA. Wessen Anweisungen dieser F.D. Roosevelt folgte, wird deutlich wenn man sich mit der Geschichte von Nahum Goldmann, dem Gründer und langjährigen Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses, beschäftigt.

Nahum Goldmann (Foto links), von 1926 bis 1933 auch Leiter der Zionistischen Vereinigung in Deutschland, berichtet in seinem 1978 auf deutsch erschienenen Buch „Das jüdische Paradox” aus eigenem Erleben:

Das Auto hielt vor der Terrasse, und bei unserem Anblick sagte Roosevelt: „Sieh an, Samuel Rosenman, Rabbi Stephen Wise und Nahum Goldmann bei einer Diskussion. Macht nur weiter, Sam (Rosenman) wird mir am Montag sagen, was ich zu tun habe”.

Sein Wagen fuhr an, und Roosevelt ließ noch einmal halten, um uns zu sagen: „Könnt Ihr Euch vorstellen, was Goebbels dafür gäbe, ein Foto dieser Szene zu bekommen: Der Präsident der Vereinigten Staaten empfängt Verhaltensmaßregeln von den drei Weisen von Zion”.

Dass diese “Verhaltenmaßregeln” unter anderem- Ausbeuten, Ausplündern, Blockaden errichten und anders politisch Denkende zu liquidieren,  bedeutet, sei hier nur kurz erwähnt- weil hinlänglich bekannt! Oft genug in der Vergangenheit -man denke nur an Süd-Amerika im letzten Jahrhundert- bewiesen. Zurück zu Roosevelt und seiner Kriegspolitik.


Hitler an die Macht! Guido Giacomo Preparata - Wer Hitler mächtig machte!

PreparataGuido Giacomo Preparata, ein in Boston geborener Italiener und in den USA, Frankreich und Italien aufgewachsen, war bis 2008 Assistenzprofessor für Volkswirtschaft an der Universität von Tacoma (Bundesstaat Washington) und hat im Jahr 2005 ein außerordentlich wichtiges Buch veröffentlicht.1

Wer Hitler mächtig machte - Wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dritten Reich den Weg bereiteten.

Er beleuchtet darin die Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus einem anderen als dem üblichen Blickwinkel und zeigt, wie die Politik Großbritanniens und der USA von Anfang an darauf ausgerichtet war, Deutschland als mögliches Hindernis gegenüber westlichen Herrschaftsbestrebungen auszuschalten. Mitteleuropa sollte keine unabhängige und eigenständige Rolle spielen dürfen, sondern dem Westen einverleibt werden. Unter allen Umständen wollten die westlichen Eliten verhindern, dass es zu einer Annäherung Deutschlands und Russlands käme, weil das ihren Zielen der Beherrschung des eurasischen Kontinents diametral entgegengesetzt gewesen wäre. Preparata greift auch die Forschungen Antony Suttons auf, dessen verdienstvolle Publikation "Wall Street und der Aufstieg Hitlers" Ende 2008 erstmals auf Deutsch erschienen ist, rund 33 Jahre nach der englischen Originalausgabe 1976. Während sich Sutton in seiner Untersuchung jedoch auf die Zeit ab etwa Mitte der Zwanziger Jahre beschränkt, setzt Preparata schon bei der Jahrhundertwende um 1900 ein.Diese Rezension kann unmöglich der Fülle des von Preparata ausgebreiteten Materials gerecht werden. Es können nur beispielhaft einige wenige Themenkomplexe herausgegriffen werden. Fakt ist: Guido Giacomo Preparata war eine der Quellen, der sich - unser leider viel zu früh verstorbener Lupo Cattivo - gerne bediente. Die Artikel-Reihe "Der Schlüssel - Entschlüsselt" ist massgeblich mit Aussagen aus Preparata's Buch: "Wer Hitler mächtig machte" entstanden. In der Einleitung skizziert Preparata die Hauptthese seines Buches. Danach war das Aufkommen des Nazismus in Deutschland alles andere als ein Zufall. Mehr als 15 Jahre lang (1919–1933) haben sich seiner Ansicht nach die anglo-amerikanischen Eliten in die deutsche Politik eingemischt, um eine reaktionäre Bewegung zu schaffen, die als Schachfigur für ihre geopolitischen Intrigen benutzt werden konnte. Ohne diese (auch finanzielle) Unterstützung hätte es keinen Führer und keine Aufrüstung geben können. Als die treibende Kraft dabei identifiziert Preparata westliche Clubs, Eliten oder Bruderschaften, die ähnlich wie frühere Dynastien vor allem aus den Banken, dem diplomatischen Korps und der Vorstandsaristokratie von Großunternehmen gespeist würden. Diese agierten wie eine kompakte Oligarchie und kooptierten fallweise die Mittelklasse, die als Filter benutzt würde zwischen den Oligarchen und dem Kanonenfutter, dem gemeinen Volk. Die Demokratie sei dabei nur noch Deckmantel und Theater, das von den wahren Drahtziehern und Gestaltern ablenken soll. Die meisten Menschen hätten keine Vorstellung davon, wie Meinungen und demokratischer Konsens manipuliert und gemacht würden.
Erster Weltkrieg und Friedensvertrag von Versailles.


Krieg der Erde

Verffentlicht: Jul 11, 2011 von admin Unter: Welt im Krieg Die Kriege der USA
„Anmerkung: der folgende Artikel kann -beispielhaft- veranschaulichen, wie verlogen die angebliche „Sorge“ für’s Weltklima ist und warum man an allem sparen darf, nur nicht an Militärausgaben.

AUTOR Chris BENJAMIN Übersetzt von  Einar Schlereth.
Herausgegeben von Fausto Giudice Quelle TLAXCALA


Wenn das Geld bestimmt, was heißt es dann, dass Kanada 12 mal mehr für das Verteidigungsministerium ausgibt als für Environment Canada [das Umweltministerium] und 120 mal mehr für die Verteidigung als für die Schadensminderung des Klimawechsels?

Im vergangenen Jahr haben wir 18.8 Milliarden $ [=14, 06 Mrd. €] für Verteidigung ausgegeben, der größte einzelne Posten, mehr als doppelt so viel wie wir für öffentliche Unternehmen, und dreimal so viel wie wir für das Ministerium für Umwelt, Naturressourcen, Fischerei und Meere zusammen aufwenden. Das Verteidigungs-Budget ist unsere am schnellsten wachsende Ausgabe und wird 2027 wohl  30 Mrd. $ [=22, 44 Mrd. €] übersteigen.

Wir folgen dem Beispiel der USA, die seit langem der große Spender für den Offiziersclub ist. Laut Zentrum für Globalisierungs-Forschung hatte im Jahre 2007 „die US-Flotte 285 Kampf- und Versorgungsschiffe und etwa 4000 einsatzfähige Flugzeuge. Die US-Armee hatte 28 000 gepanzerte Fahrzeuge, 140 000 leichte geländegängige Fahrzeuge, mehr als 4000 Kampf-Helikopter, mehrere hundert Starrflügelflugzeuge und 187 493 Flottenfahrzeuge.“ Alle diese Instrumente der Zerstörung laufen mit Erdöl und geben Treibhausgase ab.

Das US-Militär ist in der Tat der größte Verschmutzer in der Welt und verbraucht 6  % der Energie der Welt. Wäre es ein Land, würde es an 38. Stelle des Erdölverbrauchs stehen – d.h. 320 000 Barrels (= 159 l) Erdöl pro Tag – gleich nach den Philippinen mit einer Bevölkerung von 90 Millionen.

Die Insider von Gary Allen eine Quelle von Lupo

Die Insider, eine Quelle von Lupo Cattivo

DIE INSIDER Bd.1 vermitteln den Einstieg in ein weltweites Verschwörungsnetz, das die "NEUE WELT-ORDNUNG" zum Ziel hat und für die Menschheit den Abstieg in die Sklaverei bedeutet. Das in Millionenauflage verkaufte Werk enthüllt das geheime Zusammenspiel der westlichen Hochfinanz mit den Kommunisten, das den Menschen in aller Welt durch die Lizenzpresse als unversöhnliche ideologische Gegnerschaft dargestellt wurde. Die wahre Rollenverteilung in Politik und Wirtschaft in das Interesse der Öffentlichkeit zu rücken, ist das Anliegen dieses Dauerbrenners.


Lupo Cattivo bei der Arbeit

Ich werde in regelmässigen Abständen die Quellen von Lupo hier veröffentlichen, sagt Maria Lourdes. Beginnen werde ich mit Gary Allen und seinem Buch – Die Insider.

Allen versucht in seinem ersten Buch "Die Insider" der Welt etwas erschreckendes aufzuzeigen. Er versucht und schafft es auch, zu beweisen das die westliche Hochfinanz, sprich amerikanische Banken u.a. Rockefeller und Rothschild in harmonischen Zusammenspiel mit dem Kommunismus agierten und der Welt eine riesige Theateraufführung mit dem Namen "Der kalte Krieg" lieferten.

Garry Allen schreibt selbst: sein kleines Handbuch zum öffnen der Augen ist politisch.

Wer es als "esoterischen Kram" abtun will handelt falsch!


Die Nahostpolitik der USA – Versuch einer Analyse

Verffentlicht: May 12, 2011 von admin Unter: Krieg um Erdoel Welt im Krieg Die Kriege der USA

Die Nahostpolitik der USA – Versuch einer Analyse.

Mehrere Ereignisse in der jüngeren Geschichte waren für die Haltung und das Handeln der Vereinigten Staaten im Nahen Osten Ausschlag gebend.



US-Basen im Nahen und Mittleren Osten

Der Auftakt - America is under Attack!

Am 11. September 2001 wurden sie zum ersten Mal in ihrer Geschichte auf eigenem Boden angegriffen. Sie empfanden sich daraufhin im Kriegszustand, und die Regierung griff mit Billigung der UNO in Afghanistan ein, um die Urheber der Anschläge außer Gefecht zu setzen. Die "Operation Geronimo", durchgeführt am 1. Mai 2011 mit der Ermordung Bin Laden's, krönte in den Augen der US-Administration um Präsident Obama diesen Kampf, der aber noch lange andauern wird, heisst es gleichzeitig.



Der Wahrheit auf der Spur Operation 9/11

Saddam der Schlächter „Weapons of Mass Destructions“ der Irak.

Die Kriege und Interventionen der USA - Der zweite Weltkrieg

Verffentlicht: Oct 8, 2010 von admin Unter: Welt im Krieg Die Kriege der USA
Die Kriege und Interventionen der USA

Der zweite Weltkrieg
Die Kriege der USA Maps

Die nächste Intervention ist der zweite Weltkrieg: Japan besetzt 1937 Teile Chinas und Korea. Gleichzeitig erstarkt Deutschland wieder mit Hitler. Dessen antisemitische Einstellung ist natürlich der Hochfinanz „ein Dorn“ im Auge. Für die Herrscher über die allmächtige Hochfinanz war Hitler nur ein williger Vollstrecker und AktienBulle mit seiner Rüstung für die Wall Street.

Kriegseintritt in den zweiten Weltkrieg durch die USA nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour am 7.Dezember 1941. Die USA erklärten Japan, das vorher mit einem Stahl/Öl-Embargo und Blockaden schikaniert wurde, den Krieg.

Den Japanern blieb nichts anderes übrig als Amerika anzugreifen, die Rohstoffe gingen Japan aus. Heute weiss man, dass der damalige Präsident Franklin D. Roosevelt schon 10 Tage vorher wusste, dass Japan Hawaii angreifen werde. Hitler der mit Japan im Anti-Kommintern-Pakt eine Bündnissverpflichtung einging, erklärte nun auch den USA offziell den Krieg.

1943 beschliessen der amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt und der britische Premierminister Winston Spencer Churchill gegen Deutschland die „bedingungslose Kapitulation.“ Diese Forderung der Bedingungslosen Kapitulation wurde von nun an als Kampfparole ausgegeben.

Die Kriege und Interventionen der USA

Verffentlicht: Oct 8, 2010 von admin Unter: Welt im Krieg Die Kriege der USA

Die Kriege und Interventionen der USA

Die amerikanische Ausssenpolitik und die Interventionen der USA. Es ging um strategische Vormachtstellung, Verteidigung der Demokratie, zumindest offiziell und natürlich um den Handel.

I Love USA

Eine der ersten amerikanischen Interventionen in Übersee diente eigenen Handelsinteressen. 1853 schickte man ein Kriegsschiff vor die japanische Küste um Tokio zu zwingen seine Häfen für den internationalen Handel zu öffnen. Die USA strebten nach freiem Handel mit Japan und China. Gleichzeitig wuchs das Interesse der USA für die Weltmeere. Die Seewege für den Handel beherrschte zu diesem Zeitpunkt das British Empire.

Die nun folgenden Interventionen: zuerst Johnston Atoll 1858, Midway 1867, Samoa 1878 und auf Hawaii 1898. Alles Inseln im Pazifik.

Diese US-Interventionen waren aber nicht immer mit militärischen Mitteln geführt worden. Politische Einflussnahme oder bilaterale Verträge stellten letzendlich sicher, dass US-Kriegsschiffe die Häfen anlaufen konnten um Kohle zu bunkern. Das Jahr 1898 war ein Wendepunkt. Die USA führten ihren ersten Krieg gegen eine europäische Macht. Spanien war kein wirklicher Gegner, wollte auch keinen großen Krieg, dazu fehlten die Mittel. Sowohl finanziell als militärisch.

Das besiegte Spanien überliess den USA die Phillipinen, Guam im Pazifik sowie Cuba und Puerto Rico in der Karibischen See. Eigentlich, so sah es zumindest der Kongress in Washington, sollte jeder Bürger in diesen neuen Gebieten unter dem Schutz der demokratischen USA den Status eines US-Bürgers genießen.


Kokosöl Premium – Dieses native Kokosöl wird aus erntefrischen Kokosnüssen in Bio-Qualität gewonnen… hier weiter

2